Show simple item record

dc.date.accessioned2020-07-06T13:52:19Z
dc.date.available2020-07-06T13:52:19Z
dc.date.issued2001
dc.identifierdoi:10.17170/kobra-202007031412
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/123456789/11628
dc.descriptionHier veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Philo Fine Arts Stiftung und Co. KG, Hamburg 2020 als Rechtsnachfolger des Verlag der Kunst Dresdenger
dc.language.isogerger
dc.publisherVerlag der Kunst
dc.subject.ddc700
dc.titleDie Ambivalenz des Museumsger
dc.typeTeil eines Buches
dcterms.abstractDas Unbehagen am Museum scheint so alt zu sein, wie das Museum selbst. Bereits im späteren 18. Jahrhundert, als sich die Institution in ihrer heutigen Form als öffentliche Bildungsanstalt herauskristallisierte, wurde sie von einer fundamentalen Kritik begleitet, die ihre Existenzberechtigung in Frage stellte. Aber erst unter dem Eindruck eines radikalen gesellschaftlichen Veränderungsprozesses im Zuge der Industrialisierung formierte sich im ausgehenden 19. Jahrhundert eine grundsätzliche Museumsopposition, die als breite gesellschaftliche Bewegung an die Stelle der vorher vereinzelten intellektuellen Stellungnahmen trat.ger
dcterms.accessRightsopen access
dcterms.creatorJoachimides, Alexis
dc.publisher.placeDresden
dc.subject.swdMuseumger
dc.subject.swdKulturpessimismusger
dc.subject.swdKulturkritikger
dc.subject.swdReformger
dc.title.subtitleKulturpessimisten, Denkmalpfleger, Heimatschützer und die Reform der musealen Praxis um 1900ger
dc.type.versionpublishedVersion
dcterms.source.collectionRenaissance der Kulturgeschichte?. Die Wiederentdeckung des Märkischen Museums in Berlinger
dcterms.source.editorJoachimides, Alexis
dcterms.source.editorKuhrau, Sven
dcterms.source.identifierISBN 3-364-00381-5
dcterms.source.pageinfo88-108
kup.iskupfalse


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record