Show simple item record

dc.date.accessioned2021-04-27T14:16:00Z
dc.date.issued2020
dc.identifierdoi:10.17170/kobra-202104123639
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/123456789/12745
dc.descriptionAutorenversionger
dc.language.isogerger
dc.publisherNomos
dc.rightsNamensnennung 4.0 International*
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by/4.0/*
dc.subject.ddc340
dc.titleDie Problematik der Minderung bei sozialen Dienstleistungenger
dc.typeTeil eines Buches
dcterms.abstract„Keine Minderung beim Dienstvertrag“. So lautet ein hergebrachtes zivilrechtliches Dogma. Nach diesem Dogma sollen sich Qualitätsmängel bei Dienstleistungen nicht auf die Vergütung auswirken, die als Gegenleistung für schlecht erbrachte Dienste beansprucht werden kann. Freilich: bei gewissen Dienstleistungen, die immer wieder Gegenstand öffentlicher Aufmerksamkeit werden, besteht offenbar das Bedürfnis, diese Art der Folgenlosigkeit schlechter Leistungsqualität zu vermeiden. Gemeint sind soziale Dienstleistungen, also: personale Dienstleistungen, die von Sozialleistungsträgern finanziert und verantwortet, jedoch meist von privaten Dienstleistern ausgeführt werden, und zwar auf der Grundlage privatrechtlicher Dienstverträge. In einigen Sektoren der Versorgung mit sozialen Dienstleistungen, insbesondere in Bezug auf Krankenhausleistungen sowie hinsichtlich pflegerischer Dienstleistungen sind in den letzten Jahren gesetzliche Mechanismen eingeführt worden, die auf die Sanktionierung von Qualitätsmängeln mit Vergütungskürzungen abzielen. Dieser Beitrag soll das Verhältnis dieser neuen Phänomene zum Dogma vom Fehlen einer Minderung beim Dienstvertrag klären. Ein liber amicorum für Maximilian Fuchs ist ein geeigneter Ort für eine solche Klärung, weil Fuchs sich bereits vor dreißig Jahren für das Vertragsrecht sozialer Dienstleistungen interessiert hat.ger
dcterms.accessRightsrestricted access
dcterms.creatorHänlein, Andreas
dc.publisher.placeBaden-Baden
dc.relation.doidoi:10.5771/9783748909231-535
dc.subject.swdVerbraucherzufriedenheitger
dc.subject.swdSoziale Dienstleistungger
dc.subject.swdKrankenhausger
dc.subject.swdDienstvertragger
dc.subject.swdVertragsrechtger
dc.type.versionacceptedVersion
dcterms.source.collectionArbeits- und Sozialrecht für Europa : Festschrift für Maximilian Fuchsger
dcterms.source.editorMarhold, Franz
dcterms.source.editorBecker, Ulrich
dcterms.source.editorEichenhofer, Eberhard
dcterms.source.editorIgl, Gerhard
dcterms.source.editorProsperetti, Giulioer
dcterms.source.identifierdoi:10.5771/9783748909231
dcterms.source.identifierISBN 978-3-8487-6824-0 (print)
dcterms.source.identifierISBN 978-3-7489-0923-1 (online)
dcterms.source.pageinfo535-548
ubks.embargo.terms2021-12-31
ubks.embargo.end2021-12-31
kup.iskupfalse


Files in this item

Thumbnail
Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

Namensnennung 4.0 International
Except where otherwise noted, this item's license is described as Namensnennung 4.0 International