Show simple item record

dc.date.accessioned2011-07-20T09:04:07Z
dc.date.available2011-07-20T09:04:07Z
dc.date.issued2011-07-20T09:04:07Z
dc.identifier.uriurn:nbn:de:hebis:34-2011072038371
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/123456789/2011072038371
dc.language.isoger
dc.subjectPolitischer Unterrichtger
dc.subjectSozialkundeunterrichtger
dc.subjectGesellschaftslehreunterrichtger
dc.subjectUnterrichtger
dc.subjectPolitische Bildungger
dc.subjectGlobales Lernenger
dc.subjectWitzenhausen / Gewächshaus für Tropische Nutzpflanzenger
dc.subjectStationenarbeitger
dc.subjectUnterrichtsgangger
dc.subjectWeltGartenger
dc.subjectNachhaltige Entwicklungger
dc.subjectGlobalisierungger
dc.subject.ddc370
dc.titleGlobales Lernen an Stationen – untersucht am Beispiel eines Projektes im Tropengewächshausger
dc.typeStudienarbeit
dcterms.abstractIm Kontext Globalen Lernens tauchen immer wieder außerschulische Lernpartner auf. Auch neue Lehrpläne und Schulgesetze betonen diese Kooperation zunehmend. Deshalb ist es Ziel dieser Arbeit, das Bildungsangebot des Tropengewächshauses (TGH) Witzenhausen, eine Einrichtung der Universität Kassel, als außerschulischen Lernort näher zu betrachten. Mit Biodiversität, Artenvielfalt und Ungleichheit zwischen Nord und Süd sind nur einige Themenfelder benannt, die im Kontext einer global orientierten Bildung stehen. Um Zusammenhänge der Umweltproblematik verstehen zu können, müssen SchülerInnen für ökologische Themen sensibilisiert werden. Diese Sensibilisierung sieht das TGH in seiner Bildungsarbeit als ein Ziel an. Die vorliegende Arbeit untersucht, inwieweit sich das Bildungskonzept des Gewächshauses an den Kriterien des Globalen Lernens orientiert. Dafür werden mehrere Parameter identifiziert, die auf ihre Umsetzung mit Schulklassen hin beobachtet werden. Kapitel 2 der Arbeit führt an den Begriff der Globalisierung heran und beschreibt damit die Ausgangslage Globalen Lernens. Des Weiteren umreißt es sowohl die Entwicklung des Bildungskonzepts als auch dessen Einbindung in die Schule. Das Schweizer Forum: „Schule für Eine Welt“ wird als einer der ersten Vertreter Globalen Lernens im deutschsprachigen Raum näher betrachtet. Die von der Kultusministerkonferenz formulierten Kompetenzen, mit denen SchülerInnen vertraut gemacht werden sollen, werden ebenfalls in diesem Kapitel erläutert. Das 3. Kapitel beschreibt drei wissenschaftliche Konzepte Globalen Lernens. Es liefert mit diesen theoretischen Ansätzen die Grundlage für die Untersuchung. Das darauf folgende Kapitel setzt sich mit der Konzeption und der praktischen Arbeit des Tropengewächshauses der Universität Kassel auseinander und beschreibt die zu untersuchende Rallye als Methode. Der 5. Teil dieser Arbeit stellt die praktische Beobachtung von sechs Rallyes und ihre Auswertung dar. Dazu beschreibt es ausgewählte Parameter und Indikatoren zur Analyse und Bewertung. Die Arbeit trennt ganz bewusst nicht zwischen Ergebnis- und Interpretationsteil, um den direkten Bezug zu halten und die Lesbarkeit zu erleichtern. Im Analyseteil wird gleichzeitig die Arbeit am TGH bewertet, positive Aspekte werden unterstrichen und mögliche Verbesserungsvorschläge gemacht. Als Fazit wird eine abschließende Gesamtbewertung gegeben. Eine Reflexion der eigenen Arbeit schließt sich daran an. Der letzte Teil der Arbeit fasst die wesentlichen Ergebnisse zusammen.ger
dcterms.accessRightsopen access
dcterms.creatorHethke, Maren
dc.contributor.corporatenameKassel, Universität, FB 5, Gesellschaftswissenschaften, Fachgebiet Politische Bildung und ihre Didaktik
dc.contributor.refereeOverwien, Bernd (Prof. Dr.)
dc.subject.swdUnterrichtger
dc.subject.swdGlobales Lernenger
dc.subject.swdWitzenhausen / Gewächshaus für Tropische Nutzpflanzenger
dc.date.examination2008


Files in this item

Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record