Show simple item record

dc.date.accessioned2006-06-01T08:55:55Z
dc.date.available2006-06-01T08:55:55Z
dc.date.issued2005-11-15
dc.identifier.uriurn:nbn:de:hebis:34-2891
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/123456789/2891
dc.format.extent995461 bytes
dc.format.mimetypeapplication/pdf
dc.language.isoger
dc.subjectPrivathochschulenger
dc.subjectGesetzliche Lageger
dc.subjectHigher educationeng
dc.subjectPrivate universitieseng
dc.subjectFinancingeng
dc.subjectGoalseng
dc.subjectStaff memberseng
dc.subject.ddc370
dc.titleDie Privathochschulen in Ägypten und Deutschland im Vergleichger
dc.typeDissertation
dcterms.abstractDie Privatisierung im Hochschulwesen ist eine neue internationale Tendenz, die in der Welt in den letzten 25 Jahren zu umfangreichen wissenschaftlichen Diskussionen zwischen den Experten dieses Gebietes geführt hat. Die private Hochschulbildung erstreckt sich über ein großes Feld der verschiedenen Studiengänge. Ihre Ziele und Aufgaben sowie ihre Bedeutung unterscheiden sich von Staat zu Staat. Ebenso ist die private Hochschulbildung unterschiedlich aufgebaut hinsichtlich ihrer Größe, Finanzierung usw. Die Errichtung einiger privater Hochschulen in Ägypten beeinflusste ebenfalls die wissenschaftliche Diskussion zwischen den Experten bis heute. Um die ägyptische Erfahrung in diesem Gebiet beurteilen zu können, wurde die deutsche Situation vergleichend betrachtet. Das Ziel der Dissertation ist die Beschreibung und Analyse des aktuellen Standes der Entwicklung des privaten Hochschulwesens in Ägypten und in Deutschland, um Ähnlichkeiten und Unterschiede herauszuarbeiten, Nachteile und Vorteile der Entwicklung in beiden Ländern zu bewerten sowie Vorschläge zur Verbesserung der Lage zu machen. Als Untersuchungsmethode wurde die Fallstudie benutzt, dabei wurden jeweils fünf repräsentative Hochschulen ausgewählt. Sie unterschieden sich in den Studienangeboten, der regionalen Lage, der Größe, der Hochschulart, der fachlichen Ausrichtung und dem Gründungsdatum. Das Thema wurde in zwei Teilen behandelt, in einem theoretischen und in einem praktischen Teil. Im theoretischen Teil werden die Geschichte des Hochschulwesens allgemein und seine Entwicklung, Ziele und Aufgaben sowie die gegenwärtige Situation behandelt. In diesem Kontext werden auch die Bedeutung der privaten Hochschulen, ihre Entstehung und Entwicklung, ihre Ziele und Aufgaben, ihre Finanzierung und ihre gesetzliche Lage untersucht; die ausgewählten privaten Hochschulen werden detailliert beschrieben. Der praktische Teil dieser Untersuchung erfolgte vorwiegend in Form von Befragungen an den ausgewählten privaten Hochschulen. Die wichtigsten behandelten Bereiche der Befragungen waren: - Beziehungen zwischen Staat und Hochschule, - Ziel und Aufgaben der Leistungsbewertung, - Finanzierung, - Auswahl der Studienbewerber, - Lehrkörper, - Lehrpläne und -programme. Ergebnisse: Die privaten Hochschulen in Ägypten konnten bis zum heutigen Tag ihre Ziele hinsichtlich der Lehre und der Forschung nicht erreichen. Aufgrund der häufigen Veränderungen bei den staatlichen Rahmenbedingungen wurde die angestrebte Flexibilität nicht erreicht. Zusätzlich leiden die neugegründeten privaten Hochschulen unter der mangelhaften Finanzierung, da sie sich vorwiegend aus Studiengebühren tragen. Deshalb leisten sie keinen Beitrag für die Gesamtfinanzierung des ägyptischen Hochschulsektors. Eine Ausnahme stellt die Französische Universität in Kairo dar. Die deutschen privaten Hochschulen haben ihre Ziele hinsichtlich der Lehre und der Forschung zu einem großen Anteil erreicht. Dies erfolgte vor allem durch eine größere Flexibilität, eine bessere finanzielle Ausstattung sowie zusätzliche unterschiedliche Quellen der Finanzierung. Der Beitrag einiger privater Hochschulen an der Gesamtfinanzierung des deutschen Hochschulwesens ist groß. Generell beruht die Qualität des privaten Hochschulwesens auf der Bildungsphilosophie sowie der allgemeinen Politik des Staates und darauf, wie weit den Anforderungen der Gesellschaft entsprochen wird und ob ein Beitrag zu Entwicklung des Hochschulwesens geleistet wird. Weiterhin ist deren Erfolg von einer ausreichenden Finanzierung abhängig.ger
dcterms.abstractThe privatization in higher education is a new international trend, which leads to extensive academic discussions between the experts of this field in the last 25 years. Private higher education covers a broad range of fields of study. The variety in its goals and tasks as well as its importance differ from country to country. Likewise, private higher education sectors vary regarding size, financing etc. The formation of private universities in Egypt affected the debates among the experts up to the present. In order to evaluate the Egyptian experience in this field, the German experience with private higher education institutions was selected as a comparison. The goal of the investigation accomplished in this research work is the description and analysis of the current status of the development of private higher education in Egypt and Germany, in order to work out the similarities and differences and to present the advantages and disadvantages of the current development. On this basis a subjective performance evaluation was possible and suggestions for future improvements could be made. The case study approach was used as research method. In this context five representative higher education institutions each were selected. The investigated cases differ according to fields of study, location, size, type (universities and Fachhochschulen) and year of establishment. The topic was treated in two parts, a theoretical and a practical part. The theoretical part contains the history of the higher education and its development, its goals and tasks and the present situation. In this context the importance of the private universities, their emergence and development, their goals and tasks, their financing, their legal situation and additionally general data of the selected private universities were examined. The practical part of this investigation predominantly took place in the form of interviews at the selected private universities. The most important fields covered by the interviews were: - relation between state and university, - goals and functions of the performance evaluation, - financing, - selection of the study applicants, - staff members, - curricula and study programmes. Results: Up to now, the private universities in Egypt could not achieve their goals regarding teaching and research. The required flexibility was not reached, due to the frequent changes of the governmental general regulations. Additionally the newly founded private universities suffer under unsatisfactory financial conditions, since they basically depend on study fees. Therefore they do not make a remarkable contribution to the total funding of the Egyptian higher education sector. As only exception the French university in Cairo can be mentioned. The German private universities mostly achieved their goals regarding teaching and research. This is particularly due to a greater flexibility, greater financial strength as well as the availability of additional financial sources. Therefore there is a large contribution of some private universities to the total financing of the German higher education system. In general, the quality of the private higher education is based on the education philosophy and the general policy of the state as well as its correspondence to the requirements of the society. It depends also on its contribution to the development of the higher education, moreover its success depends on a sufficient financial basis.eng
dcterms.accessRightsopen access
dcterms.creatorElsherif, Mohamed Abdel Monaem Ahmed
dc.contributor.corporatenameKassel, Universität, FB 05, Gesellschaftswissenschaften
dc.contributor.refereeTeichler, Ulrich (Prof. Dr.)
dc.contributor.refereeBrinckmann, Hans (Prof. Dr.)
dc.subject.swdPrivate Hochschuleger
dc.subject.swdÄgyptenger
dc.subject.swdDeutschlandger
dc.date.examination2005-10-25


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record